Lektorat: „Erzglitzern“ von Marcus Wächtler

Das Lektorat einer mehrteiligen Roman-Serie mittendrin zu übernehmen, ist eigentlich keine gute Idee. Schon als ich den ersten, bereits veröffentlichten Teil „Erzfieber“ gelesen hatte, wusste ich: Mein Arbeitsstil ist anders, und das wird man beim Lesen merken.

Zum Glück hat sich Marcus Wächtler auf das Experiment eingelassen, mittendrin die Lektorin zu wechseln. Er ist nicht nur ein echter Lieblingskunde – mit klaren Erwartungen und einem entspannten Zeitplan. Er hat auch ein Händchen für spannende Geschichten. „Erzglitzern“ ist so eine – ein Regionalkrimi mit einer jungen Heldin, die unbeirrt an sich glaubt und dafür ordentlich einstecken muss.

Immer wieder bin ich mittendrin auf Sätze gestoßen, die mich schon in der Rohfassung komplett mitgerissen haben. Chapeau!

Dass ich hier und da eingreifen musste, um das Potenzial dieser Geschichte herauszukitzeln und sie richtig zu präsentieren, ist mein Job. Den habe ich hier sehr gern gemacht. Für eine Lektorin ist nichts spannender, als ein Buch beim Werden zu begleiten – wenn der Autor bereit ist, über seinen Schatten zu springen, eigene Fehler einzugestehen und an sich zu arbeiten.

Auf den dritten Teil freue ich mich schon!

-> „Erzfieber“ bei Amazon kaufen:

Neuseeland-News

Was passiert gerade in Neuseeland? Diese Frage interessiert Fans des Landes, und von denen gibt es überraschend viele (mich eingeschlossen).

Für den 360° Medien Verlag suche und schreibe ich regelmäßig Nachrichten aus Neuseeland, die für Deutsche interessant sind – also vornehmlich aus dem Touristik-Bereich.

Hinter den kurzen Meldungen mit Titeln wie „Baldwin Street in Dunedin holt den Weltrekord zurück“ oder „Neuseelands Instagram-Hotspot von Touristen verstopft“ steckt tägliche Recherche. Ich habe Newsletter und Nachrichten-Feeds neuseeländischer Magazine und Touristik-Websites abonniert und notiere mir täglich interessante Meldungen. Das Ergebnis sind Nachrichten, die ich in einen größeren Zusammenhang einordnen kann – eben mehr als „Mann beißt Hund“.

Mehr als eine kurze Meldung wird für den Newsfeed von 360° Neuseeland leider nicht gewünscht – dabei könnte ich noch so viel mehr Interessantes über das tägliche Leben in Aotearoa schreiben.

Sprechen Sie mich gern an!